Sudweyhe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Link auf Bahnhof hinzu)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Vorbild==
 
==Vorbild==
  
Sudweyhe ist ein [http://maps.google.de/maps?q=52.986726,8.883766&hl=de&sll=51.151786,10.415039&sspn=21.175496,39.331055&t=h&z=18 kleiner Bahnhof] an der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn südwestlich von Bremen.
+
Sudweyhe ist ein [http://maps.google.de/maps?q=52.986726,8.883766&hl=de&sll=51.151786,10.415039&sspn=21.175496,39.331055&t=h&z=18 kleiner Bahnhof] an der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn südwestlich von Bremen.
  
Zu seiner besseren Zeit verfügte der Bahnhof über drei Weichen, ein Empfangsgebäude nebst Güterschuppen, eine Ladestraße und den Anschluss eines Landhandels:
+
Zu seiner besseren Zeit verfügte der Bahnhof über drei Weichen, ein Empfangsgebäude nebst Güterschuppen, eine Ladestraße und den Anschluss eines Landhandels:
 
<pre>
 
<pre>
               EG    LSTR      / v.u.
+
               Bü EG    LSTR    Bü   / v.u.
 
           --|--|--------------|--|--/  Thedinghausen
 
           --|--|--------------|--|--/  Thedinghausen
 
v.u.n  ---/--|--|--\-----------|--|-/
 
v.u.n  ---/--|--|--\-----------|--|-/
Zeile 14: Zeile 14:
 
Das Anschlussgleis des Landhandels ist mittlerweile entfernt.
 
Das Anschlussgleis des Landhandels ist mittlerweile entfernt.
  
In unmittelbarer Nähe befand sich eine Molkerei ohne Gleisanschluss.
+
In unmittelbarer Nähe befand sich eine Molkerei ohne Gleisanschluss.
  
Das EG reizt zum Nachbau, diesen Typ gibt es nämlich bis heute nicht zu kaufen.
+
Das EG reizt zum Nachbau, diesen Typ gibt es nämlich bis heute nicht zu kaufen.
  
 
http://www.wieduwilt.org/fotos/sudweyhe-eg-1.jpg
 
http://www.wieduwilt.org/fotos/sudweyhe-eg-1.jpg
  
Blick über den Bahnhof aus Richtung Thedinghausen:
+
Blick über den Bahnhof aus Richtung Thedinghausen:
  
 
http://www.wieduwilt.org/fotos/sudweyhe-uebersicht-1.jpg
 
http://www.wieduwilt.org/fotos/sudweyhe-uebersicht-1.jpg
  
Der Bahnhof wäre mit maßstäblichen Weichen problemlos auf drei Metern Länge unterzubringen.
+
Der Bahnhof wäre mit maßstäblichen Weichen problemlos auf drei Metern Länge unterzubringen.
  
 
==Modell==
 
==Modell==
  
Nicht mit maßstäblichen Weichen, aber immerhin mit den großen Weichen von Pilz, sieht der Bahnhof im Modell so aus:
+
Nicht mit maßstäblichen Weichen, aber immerhin mit den großen Weichen von Pilz, sieht der Bahnhof im Modell so aus:
  
 
http://www.wieduwilt.org/plaene/sudweyhe-01.png
 
http://www.wieduwilt.org/plaene/sudweyhe-01.png
  
Da Bogenmodulkästen schwer zu sägen sind, wäre es eine Option, den Bahnhof geradezubiegen und dann noch ein paar Zentimeter Nutzlänge herauszukitzeln.
+
Da Bogenmodulkästen schwer zu sägen sind, wäre es eine Option, den Bahnhof geradezubiegen und dann noch ein paar Zentimeter Nutzlänge herauszukitzeln.
  
Der Bahnhof läßt sich mit Material aus den Epochen 1 bis 4 bespielen.  
+
Der Bahnhof lässt sich mit Material aus den Epochen 1 bis 4 bespielen.  
  
 
[[Benutzer:Frank|Frank]]
 
[[Benutzer:Frank|Frank]]
Zeile 41: Zeile 41:
 
[[Kategorie:Module und Anlagen]]
 
[[Kategorie:Module und Anlagen]]
 
[[Kategorie:Eingleisige Strecke]]
 
[[Kategorie:Eingleisige Strecke]]
[[Kategorie:Bahnhöfe]]
+
[[Kategorie:Bahnhöfe]]

Version vom 15. Februar 2017, 01:07 Uhr

Vorbild

Sudweyhe ist ein kleiner Bahnhof an der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn südwestlich von Bremen.

Zu seiner besseren Zeit verfügte der Bahnhof über drei Weichen, ein Empfangsgebäude nebst Güterschuppen, eine Ladestraße und den Anschluss eines Landhandels:

              Bü  EG    LSTR    Bü    / v.u.
           --|--|--------------|--|--/  Thedinghausen
v.u.n  ---/--|--|--\-----------|--|-/
Bremen              \---------
                         Landhandel

Das Anschlussgleis des Landhandels ist mittlerweile entfernt.

In unmittelbarer Nähe befand sich eine Molkerei ohne Gleisanschluss.

Das EG reizt zum Nachbau, diesen Typ gibt es nämlich bis heute nicht zu kaufen.

sudweyhe-eg-1.jpg

Blick über den Bahnhof aus Richtung Thedinghausen:

sudweyhe-uebersicht-1.jpg

Der Bahnhof wäre mit maßstäblichen Weichen problemlos auf drei Metern Länge unterzubringen.

Modell

Nicht mit maßstäblichen Weichen, aber immerhin mit den großen Weichen von Pilz, sieht der Bahnhof im Modell so aus:

sudweyhe-01.png

Da Bogenmodulkästen schwer zu sägen sind, wäre es eine Option, den Bahnhof geradezubiegen und dann noch ein paar Zentimeter Nutzlänge herauszukitzeln.

Der Bahnhof lässt sich mit Material aus den Epochen 1 bis 4 bespielen.

Frank