Schatthausen

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gleisplan

Einfahrt

       ___________  \
      /___________   \
     |/ __________    \ Gleise für Güter- und
     | /__________    / lange Personenzüge (ICE1)
     |/ __________   /
     | /__________  /
     |/
     |               Zufahrt zur Personengruppe und
____/_____________   Durchfahrt von der Drehschiebebühne

Abstellgleise für Personenzüge

Für Personenzüge sind 2 Abstellgruppen geplant. Die vordere ist nur für Triebwagen und Wendezüge. Dies ist eine Weiterentwicklung der Aufteilung der Gleise in Maschen. Diese Aufteilung in Maschen hat sich häufiger als sehr praktisch erwiesen.

       Wendezuggleise      
       _________________   ____________
      /________________   /____________
     |/ _______________  |/ ___________
     | /_______________  | /___________
     |/ _______________  |/ ___________
_____/_/_________________/_/___________  Durchfahrt von der Drehschiebebühne

Drehschiebebühne

Alle Gleise, bis auf die Wendezuggleise, enden in einer Drehschiebebühne. Durch die Drehschiebebühne kann man die Lok schnell auf ein Abstellgleis fahren und gleichzeitig drehen, ohne dabei den Platz einer Drehscheibe zu benötigen. Wenn auch noch (wenigstens bei den Personenzuggleisen) Entkuppler eingebaut sind, muss man nicht wegen jedem Personenzug ans andere Ende des Bahnhofs rennen, sondern kann, während die Lok gewendet wird, die Ausfahrt eines anderen Zugs vorbereiten.

MatthiasK

Zweigleisige Einfahrt

Bei einem Schattenbahnhof am Ende einer zweigleisigen Strecke sollten Gleisplan und Gleisbenutzung so gestaltet sein, dass Fahrstraßenkreuzungen im Gleisvorfeld möglichst vermieden werden. Wird kein Überwerfungsbauwerk in der Einfahrt angeordnet, ergibt sich eine Teilung des Bahnhofs in eine Ankunfts- und eine Abfahrtsseite.

Die Ankunftseite sollte dem Bediener zugewandt sein, damit er beim Zerlegen eingehender Güterzüge die Zuordnung der Wagenkarten und Nummernkontrolle auf dem ersten oder zweiten Gleis bequem vornehmen kann, bevor die Wagen abgeräumt werden.

Da das Bilden der Züge länger als das Auflösen dauert, sind mehr Ausfahr- als Einfahrgleise für Güterzüge vorzusehen; hier zwei Einfahr- und Abräumgleise E1 und E2 sowie 5 Aufstell- und Ausfahrgleise A6 - A10.

               __<<_A10___________
              /__<<_A9____________
             /___<<_A8____________
            /____<<_A7____________
__<________/_____<<_A6____________
__>____/_\   \___<__A5_______K3___
          \____>__E4___/ \___K2___
           \___>>_E3______\__K1___
            \__>>_E2______________
             \_>>_E1______________

Personenzüge benötigen nur einen Teil der Gleislänge eines langen Güterzuges. Um gleichzeitige Ein- und Ausfahrt von Personenzügen zu ermöglichen, sind die Streckengleise aus Einfahrgleis E4 und Ausfahrgleis A5 bis in die Mitte des Bahnhofs durchgezogen. Dort verteilen sie sich durch einen Flaschenhals in die Kehrgleise K1 - K3. Ein einfahrender Personenzug hält vor diesem Flaschenhals an, die Lok umläuft durch Gleis E3 oder A5 und drückt den Zug in eines der Gleise K1 - K3, wo bis kurz vor der Anfahrt gewartet wird. Die Bereitstellung zur Abfahrt erfolgt dann in Gleis A5.

Gleis E3 kann wahlweise als kurzes Einfahrgleis, Lokverkehrsgleis oder unter Einbeziehung von Gleis K1 als langes Einfahrgleis dienen.

Das Weichenkreuz wird nur benötigt, um bei Überlastung einer Bahnhofsseite Züge in andere freie Gleise zu leiten oder lange Züge, wie D-Züge oder Ganzgüterzüge, ohne händischen Umbilden ein- oder ausfahren zu lassen.

Balsine

Was wohl entscheidendste Feature des Entwurfs von balsine ist die Zwischenweichenanordnung. Wenn man noch eine Dkw und einigen Fummelaufwand dazunimmt, baut man eine doppelte Gleisverbindung ein - so lässt sich E4 nach K2 durchbinden. Damit kann das Zwischenweichensegment komplett gerade durchgestellt werden. Mit dem recht üblichen Gleisabstand von 60 mm bekommt man auf 500 mm bzw. 546 mm Modulbreite acht bis neun Gleise unter - für diese Variante habe ich das mal skizziert. Doppelte Gleisverbindungen bietet Weller aus gutem Grund nur mit 52 mm Gleisabstand an, also muss man ncoh ein bisschen selber basteln. In der Zeichnung ist die einzelne 9° Dkw mit Tillig EW3 verbaut, so passt der ganze Spaß auf ein Segment mit 1,20 m Länge.

schatthausen_zwischenweichen.jpg

MRoe