Gegossene Weichenroste

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Idee

Die Idee, Weichenroste aus Gießharz herzustellen, stammt von Bertold Langer. Er hat schon 1990 in Miba Spezial seine Vorgehensweise beschrieben. Bertold Langer entwickelte für diesen Artikel eine Länderbahnweiche mit 900mm Abwzeigradius, die zu den bekannten Industriegleissystemen passt. Bei seiner Bauweise besteht das Urmodell aus Polystyrolprofilen, das mit Formsilikon abgeformt wird. Den eigentlichen Schwellenrost goss er aus Laminierharz. Die Gleisprofile (N-Profil von Roco) klebte er mit Sekundenkleber auf die Schwellen.

Lutz Kuhl nahm diese Ideen 1996 auf, nur baute er seine Schwellenroste für jede Weiche aus PS-Profilen neu. In Lutz Kuhls Artikel finden sich Zeichnungen für eine einfache Weiche (Abzweigradius ca. 900mm) und eind doppelte Kreuzungsweiche, beide nach Länderbahnvorbild.

Gedanken zur Umsetzung

Mit dieser Methode kann man sicherlich auch maßstäbliche Weichen bauen. Bertold Langer und Lutz Kuhl hatten nur sehr einfache Nachbildungen der Kleineisen, wenn man die etwas genauer haben möchte, bieten sich die einzeln erhältlichen Kleineisen aus Polystyrol von Pilz dazu an.

Ob die Gleisbefestigung durch Kleben wirklich stabil ist, müsste man ausprobieren, ich denke aber mal, dass 2K-Kleber die Profile an Ort und Stelle hält.

Als erstes werde ich jetzt ein Urmodell für eine preußische Weiche bauen, die Zeichnung dafür liegt hier schon.

Kleine Ergänzung zum 23.08.2011: Ich werde dieses Projekt mit Sicherheit nicht mehr weiterverfolgen. Inzwischen gibt es ein breites Angebot an für mich ausreichenden Weichen, so dass sich ein Selbstbau nicht mehr lohnt. Frank

Literaturhinweise

  • Bertold Langer: Gießen Sie sich doch mal eine Weiche, in: Miba Spezial 6 (1990), S. 46.
  • Lutz Kuhl: Schienenweg nach Preußenart. Weichenbau auf Polystyrolbasis, in: Miba 08/96, S. 34.
  • Lutz Kuhl: Freie Fahrt über Kreuz und Bogen. DKW im Eigenbau, Antrieb und Elektrik, in: Miba 11/1998, S. 72.

Frank

Ich füge hier einfach mal nen Link ein, der sehr gut zum Thema paßt:

http://www.g-weller.de/

--Heiko 15:44, 28. Feb 2005 (CET) Update -- Loki 12:20, 26. Jul. 2010 (UTC)