Finowfurt

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finowfurt

Die Planerei am Bahnhof Laitz war schon relativ weit fortgeschritten, da fiel mir das Buch über die Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn in die Hände. Darin ist der Gleisplan des Bahnhofs Finowfurt abgedruckt, der mir so gut gefiel, dass ich den auch unbedingt zeichnen musste :-).

Vorbild

Die Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn verband auf einer etwa 10 km langen Strecke den Rangierbahnhof von Eberswalde mit zahlreichen Industriebetrieben im Finowtal. Der Betrieb endete 1996.

Betrieb

In den f�r mich interessanten Epochen 3 und 4 gab es Betrieb ohne Ende: Auf der Anschlussbahn waren t�glich lange Z�ge zu zahlreichen Anschlie�ern unterwegs. Die Strecke war f�r Achslasten bis 22 Tonnen ausgebaut und so waren dort auch Loks wie die BR 52 zu finden.

Modell

Gl�cklicherweise war in dem Buch �ber die Eberswalder-Finowfurter Eisenbahn ein Gleisplan von Finowfurt abgedruckt. Das Ganze sieht etwa so aus:

     1  
     / / 2         /--- 3
    /-/-----------/---- 3
   /----------------------\---|----|
--/-\-\------------------\-\--| 4  |
  5  \ \------ LStr ---   \---|----|
      \
     nach Finow
     Ort

Legende:

  • 1: Anschluss VEB Vereinigte Holzindustrie
  • 2: Kohlenbansen
  • 3: Lok- und Reperaturschuppen
  • 4: Triebwagenschuppen
  • 5: EG mit G�terschuppen und Bahnsteig

Der Bahnhof verf�gte �ber zwei Hauptgleise, einen zweist�ndigen Lok- und einen dreist�ndigen Triebwagenschuppen. Direkt im Bahnhof begann der Anschluss des VEB Vereinigte Holzindustrie, Richtung Finow Stadt folgten noch einige Anschlie�er, ehe die Bahn am Finowkanal endete.

Die Gleisnutzl�ngen waren eher bescheiden - besonders in Anbetracht der Tatsache, dass hier bis in die 1980er Jahre hinein ein wahnsinniger Betrieb herrschte.

Gleisplan

Der erste Modellgleisplan, dieses Mal mit XTrkCAD gezeichnet, sieht so aus:

finowfurt-01.png

Ich habe lediglich das Gleis zum G�terschuppen unten links im Plan erg�nzt, ansonsten entspricht der Plan genau dem Original. (pdf)

So genial die beiden Lokschuppen auch sind, der Bahnhof ist so doch nur sehr beschr�nkt verwendbar. Ich habe deshalb in einem zweiten Entwurf den Triebwagenschuppen auf einen Stand verkleinert (Ein Kleiner Wettiner und ein Schweineschn�utzchen passen dann halt hintereinander hinein) und Gleis 1 zum Durchgangsgleis gemacht. Am Ende von Gleis 2 fand dann noch der Anschluss eines Schrotth�ndlers Platz (pdf):

finowfurt-02.png

Soweit ist die Planung zur Zeit.

Sebastian Koch hat in der Miba bereits zwei Geb�ude entlang der Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn vorgestellt. Besonders der Wasserturm w�rde auch auf einen Modellbahnhof Finowfurt passen.

Literaturhinweise

  • Heiko Bergmann: Die Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn, Berlin 1998 (Buch ist leider vergriffen, keine Neuauflage geplant, siehe Eisenbahn-Verlag)
  • Sebastian Koch: Geeignet f�r jede Kleinbahn: Wasserturm mit Stahlfachwerk, in: Miba 11/2001, S. 107
  • Sebastian Koch: Kleines preu�isches Stationsgeb�ude. Individueller Bahnhof im Eigenbau, in: Miba 8/2000, S. 30

Frank