Fahrplan und Rbf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kategorien hinzugefügt)
K (Link hinzu, Text in Tabelle)
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
== Grundbegriffe ==
 
== Grundbegriffe ==
  
'''Verkehrsstellen''' sind die Stellen, an denen Wagenladungen abgefertigt werden. Der Name der Verkehrsstelle erscheint als Bestimmungsbahnhof bzw. Versandbahnhof auf dem Frachtzettel. Vulgo spricht man oft von Betriebsstellen - dies ist aber ein weiter gefaßter Begriff, daher nicht zutreffend.  
+
{|
 
+
|style="vertical-align:top"|'''Verkehrsstellen'''  
'''Farben''' kennzeichnen virtuelle Verkehrsquellen und -senken außerhalb des Arrangements. Eine Farbe repräsentiert dabei ein gewisses Verkehrsgebiet oder eine gewisse Gutart.  
+
|style="vertical-align:top"|sind die Stellen, an denen Wagenladungen abgefertigt werden. Der Name der Verkehrsstelle erscheint als Bestimmungsbahnhof bzw. Versandbahnhof auf dem Frachtzettel. Vulgo spricht man oft von Betriebsstellen - dies ist aber ein weiter gefaßter Begriff, daher nicht zutreffend.  
 
+
|-
'''Schattenbahnhöfe''' sind an den Enden der FREMO-Welt nötig, um die Züge im Arrangement so fahren zu lassen, als ginge die Welt zu entfernten, nicht dargestellten Bahnhöfen weiter.  
+
|style="vertical-align:top"|'''Farben'''  
 
+
|style="vertical-align:top"|kennzeichnen virtuelle Verkehrsquellen und -senken außerhalb des Arrangements. Eine Farbe repräsentiert dabei ein gewisses Verkehrsgebiet oder eine gewisse Gutart.  
'''Farbige Schattenbahnhöfe''' Die Farben werden auf die am Arrangement teilnehmenden Schattenbahnhöfe verteilt. Damit kann man die Güterverkehrsströme grob steuern.
+
|-
 
+
|style="vertical-align:top"|'''Schattenbahnhöfe'''  
'''Lichtbahnhöfe''' könnte man die realen Bahnhöfe innerhalb des Arrangements nennen, die typischerweise gestaltet sind und verschiedene Ladestellen haben, die mit echten Rangierfahrten bedient werden.
+
|style="vertical-align:top"|sind an den Enden der FREMO-Welt nötig, um die Züge im Arrangement so fahren zu lassen, als ginge die Welt zu entfernten, nicht dargestellten Bahnhöfen weiter.  
 
+
|-
'''Binnenverkehr''' heißt der Verkehr zwischen Lichtbahnhöfen.
+
|style="vertical-align:top"|'''Farbige Schattenbahnhöfe'''  
 
+
|style="vertical-align:top"|Die Farben werden auf die am Arrangement teilnehmenden [https://www.fremo-net.eu/praxis/betrieb/gueterverkehr/frachtzettel/ Schattenbahnhöfe] verteilt. Damit kann man die Güterverkehrsströme grob steuern.
'''Leerwagen''' fallen sowohl auf den Lichtbahnhöfen als auch auf den Schattenbahnhöfen an.  
+
|-
 +
|style="vertical-align:top"|'''Lichtbahnhöfe'''  
 +
|style="vertical-align:top"|könnte man die realen Bahnhöfe innerhalb des Arrangements nennen, die typischerweise gestaltet sind und verschiedene Ladestellen haben, die mit echten Rangierfahrten bedient werden.
 +
|-
 +
|style="vertical-align:top"|'''Binnenverkehr'''  
 +
|style="vertical-align:top"|heißt der Verkehr zwischen Lichtbahnhöfen.
 +
|-
 +
|style="vertical-align:top"|'''Leerwagen'''  
 +
|style="vertical-align:top"|fallen sowohl auf den Lichtbahnhöfen als auch auf den Schattenbahnhöfen an.  
 +
|}
  
 
== Leitungswege ==
 
== Leitungswege ==

Aktuelle Version vom 12. Mai 2016, 11:45 Uhr

Zurück zur Übersicht Rangierbahnhöfe

Ein Rangierbahnhof wird erst ab einer gewissen Arrangementgröße notwendig. Zum Verständnis einige Grundlagen des Güterzugbetriebs beim FREMO.

Grundbegriffe

Verkehrsstellen sind die Stellen, an denen Wagenladungen abgefertigt werden. Der Name der Verkehrsstelle erscheint als Bestimmungsbahnhof bzw. Versandbahnhof auf dem Frachtzettel. Vulgo spricht man oft von Betriebsstellen - dies ist aber ein weiter gefaßter Begriff, daher nicht zutreffend.
Farben kennzeichnen virtuelle Verkehrsquellen und -senken außerhalb des Arrangements. Eine Farbe repräsentiert dabei ein gewisses Verkehrsgebiet oder eine gewisse Gutart.
Schattenbahnhöfe sind an den Enden der FREMO-Welt nötig, um die Züge im Arrangement so fahren zu lassen, als ginge die Welt zu entfernten, nicht dargestellten Bahnhöfen weiter.
Farbige Schattenbahnhöfe Die Farben werden auf die am Arrangement teilnehmenden Schattenbahnhöfe verteilt. Damit kann man die Güterverkehrsströme grob steuern.
Lichtbahnhöfe könnte man die realen Bahnhöfe innerhalb des Arrangements nennen, die typischerweise gestaltet sind und verschiedene Ladestellen haben, die mit echten Rangierfahrten bedient werden.
Binnenverkehr heißt der Verkehr zwischen Lichtbahnhöfen.
Leerwagen fallen sowohl auf den Lichtbahnhöfen als auch auf den Schattenbahnhöfen an.

Leitungswege

Fahrplangestaltung

Güterzugbildungsvorschift

Balsine