Depot Bork

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mmmh - nunja - das wird wohl nun der erste Artikel im FrokelWiki....

Ich m�chte ein Modulprojekt vorstellen: "Depot Bork".

Vorbild

Eine Ausweichanschlu�stelle an der Strecke Dortmund-Gronau zwischen den Bahnh�fen L�nen und Bork. Der Anschluss geh�rt zum (aktuell in Aufl�sung begriffenen) Bundeswehr-Depot Bork. Das Fernschreibk�rzel der Betriebsstelle lautet EGDB (BD Essen, Ger�tedepot Bork). Fotos zeigen den Zustand mit r�ckgebautem Umlaufgleis.

Der Gleisplan ist recht bescheiden: �ffentlich zug�nglich sind nur 4 Weichen:

                                  Depot (im Wald)
                                        /
             ------L-------------      /
      |-----/--------------------\----/
Bork ------/---------------------------------------------Luenen

Bei L steht ein Ladema�, die Strecke verschwindet in einer engen Kurve im Wald. Vom eigentlichen Depot sieht man also nichts, es kann gut durch einen Fiddle-Yard ersetzt werden. Auch eine Umwidmung auf einen beliebigen Industriebetrieb ist m�glich.

Verkehr

Ein Bundeswehr-Ger�tedepot ist auch ein dankbarer Empf�nger diverser Frachten: Bekleidung, Ger�te, Treibstoffe, Fahrzeuge.

Fahrzeuge

Die Rangierarbeiten im Depot Bork �bernimmt dieser dieser 2-Wege-Unimog.

Dieses Foto stammt, wie auch viele andere Informationen �ber Schienenfahrzeuge der Bundeswehr, von der Seite www.bundeswehrloks.de

Die Bundeswehr hatte auch eine O&K-Lokomotive, Typ MV 9 (leider nur im Fliegerhorst Fassberg, nicht in Bork, aber vielleicht war der Unimog ja mal zur Inspektion und musste durch die Lok vertreten werden...).

Eine sehr nahe Verwandte dieser Type, n�mlich die MB10N gibt es von Dingler in H0, die muss nur noch umlackiert werden...

Hier ein Direktlink zu der passenden Seite bei bundeswehrloks.de zur MV9: [1]

Modellversion 90

borkshotqg7.gif

  • Modulbaus�tze 90 mal 50 cm von Harald Brosch
  • Ansatzdreieck ebenfalls als Bausatz von Harald Brosch
  • Weichen 190-1:9 von Michael Weinert
  • Voller Aufbau mit 5 Modulen, Gesamtl�nge 4,5 m, Nutzl�nge des Umlaufgleises 168,6 cm entsprechend etwa 14 zweiachsigen Wagen
  • Verk�rzer Aufbau mit 4 Modulen, Gesamtl�nge 3,6 m, Nutzl�nge des Umlaufgleises 78,6 cm entsprechend etwa 6 zweiachsigen Wagen
  • Nachteil: 5 Module sind ungeschickt f�r Transport
  • Abzweig ohne Umlaufgleis, Gesamtl�nge 1,8 m

Modellversion 110

bork110shotka5.gif

  • Modulbaus�tze 110 mal 50 cm aus einer Sammelbestellung
  • Ansatzdreieck ggf. als Bausatz von Harald Brosch
  • Weichen 190-1:9 von Michael Weinert
  • Voller Aufbau mit 4 Modulen, Gesamtl�nge 4,4 m, Nutzl�nge des Umlaufgleises 115,6 cm entsprechend etwa 10 zweiachsigen Wagen
  • 4 Module sind als Doppeldecker vorteilhaft zu transportieren
  • Nachteil: Bei etwa gleicher Gesamtl�nge ist die Nutzl�nge bedeutend kleiner als in Version 90, daf�r ist die Gestaltung aber etwas aufgelockert
  • Zwischengerade zwischen Weiche 2 und 3 eine Schienenl�nge zu 15 Vorbildmetern
  • Zwischen Weiche 4 und Bogen ist vorbildgerecht ein St�ck Gerade mit Platz f�r den Bahn�bergang
  • Abzweig ohne Umlaufgleis, Gesamtl�nge 2,2 m

Sicherungstechnik

Die Sicherungstechnik soll so universell gehalten werden, dass wahlweise Handweichen mit Riegelschloss oder ein elektromechanisches Abzweigstellwerk angeschlossen werden k�nnen.

Balsine hat diese Versionen in CAD-Zeichnungen gegossen.

ThW