BRIO-Arrangement: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kategorie hinzugefügt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
  
Nach Anregung von Heiko entstehen Planungen, ein BRIO-Arrangement einzusetzen. Um Betrieb zu machen, braucht man sinnreiche Gleisanlagen, eine Uhr, einen Fahrplan etc. Das alles bietet auch die gute alte Holzeisenbahn. So lassen sich Konflikte hinsichtlich bevorzugter Epochen etc. völlig vermeiden, indem man einen ausreichenden Abstraktionsgrad erreicht.
+
Nach Anregung von Heiko entstehen Planungen, ein BRIO-Arrangement einzusetzen. Um Betrieb zu machen, braucht man sinnreiche Gleisanlagen, eine Uhr, einen Fahrplan etc. Das alles bietet auch die gute alte Holzeisenbahn. So lassen sich Konflikte hinsichtlich bevorzugter Epochen etc. völlig vermeiden, indem man einen ausreichenden Abstraktionsgrad erreicht.
  
 
== Voraussetzungen ==
 
== Voraussetzungen ==
  
Nutzlängen:
+
Nutzl�ngen:
* Die Wagen werden mit Permanentmagneten gekuppelt. Mit größerer Zuglänge steigt daher die Last am ersten Kupplungspaar und damit die Gefahr einer Zugtrennung. Bis in Versuchen näheres herausgefunden ist, gehen wir von der Annahme aus, dass höchstens eine Zuglänge von 10 Wagen machbar ist.
+
* Die Wagen werden mit Permanentmagneten gekuppelt. Mit gr��erer Zugl�nge steigt daher die Last am ersten Kupplungspaar und damit die Gefahr einer Zugtrennung. Bis in Versuchen n�heres herausgefunden ist, gehen wir von der Annahme aus, dass h�chstens eine Zugl�nge von 10 Wagen machbar ist.
* BRIO-Wagen haben eine Standardlänge von 85 mm
+
* BRIO-Wagen haben eine Standardl�nge von 85 mm
* Es ergibt sich als sinnvolle Mindestnutzlänge ein Meter
+
* Es ergibt sich als sinnvolle Mindestnutzl�nge ein Meter
  
* Wie lassen sich die Kupplungen lösen?
+
* Wie lassen sich die Kupplungen l�sen?
* unterschiedliche Kupplungssysteme - Kompatibilität?
+
* unterschiedliche Kupplungssysteme - Kompatibilit�t?
 
* Das Gleisprofil ist zur eigenen Herstellung von Spezialgleisen zu ermitteln
 
* Das Gleisprofil ist zur eigenen Herstellung von Spezialgleisen zu ermitteln
 
* Die angebotene Sicherungstechnik ist unzureichend und muss teilweise selbst hergestellt werden
 
* Die angebotene Sicherungstechnik ist unzureichend und muss teilweise selbst hergestellt werden
* Zur Umrüstung alter Weichen ist eine einfache Stellmechanik zu entwerfen
+
* Zur Umr�stung alter Weichen ist eine einfache Stellmechanik zu entwerfen
* Reichen die Laufeigenschaften der Wagen zum Durchrollen einer Weichenstraße hinterm Ablaufberg?
+
* Reichen die Laufeigenschaften der Wagen zum Durchrollen einer Weichenstra�e hinterm Ablaufberg?
 
* Selbstfahrende Triebfahrzeuge oder Handbetrieb? Sind Stopgleise notwendig?
 
* Selbstfahrende Triebfahrzeuge oder Handbetrieb? Sind Stopgleise notwendig?
  
Zeile 25: Zeile 25:
 
'''Martin'''
 
'''Martin'''
 
{|
 
{|
|Bezeichnung ||Maße ||Stückzahl ||Bemerkung
+
|Bezeichnung ||Ma�e ||St�ckzahl ||Bemerkung
 
|-
 
|-
|Kurve 45°||Radius xxx mm ||39 ||-
+
|Kurve 45�||Radius xxx mm ||39 ||-
 
|-
 
|-
 
|Gerade ||xxx (205?) mm ||4 ||-
 
|Gerade ||xxx (205?) mm ||4 ||-
Zeile 35: Zeile 35:
 
|Gerade ||xxx (150?) mm ||6 ||-
 
|Gerade ||xxx (150?) mm ||6 ||-
 
|-
 
|-
|Weiche ||Keilförmig ||6 ||davon 1 mit Stellmechanik
+
|Weiche ||Keilf�rmig ||6 ||davon 1 mit Stellmechanik
 
|-
 
|-
|Gerade ||xxx (50?) mm ||1 ||2 x männlich
+
|Gerade ||xxx (50?) mm ||1 ||2 x m�nnlich
 
|-
 
|-
 
|Gerade ||xxx (50?) mm ||2 ||2 x weiblich
 
|Gerade ||xxx (50?) mm ||2 ||2 x weiblich
 
|-
 
|-
|Kreuzung 90° ||xxx (150/50?) mm ||1 ||-
+
|Kreuzung 90� ||xxx (150/50?) mm ||1 ||-
 
|-
 
|-
|Brückenrampen ||hoch ||2 ||-
+
|Br�ckenrampen ||hoch ||2 ||-
 
|-
 
|-
|Brückenpfeiler ||hoch ||2 ||-
+
|Br�ckenpfeiler ||hoch ||2 ||-
 
|-
 
|-
|Brückenrampen ||mittelhoch ||2 ||-
+
|Br�ckenrampen ||mittelhoch ||2 ||-
 
|-
 
|-
|Brückenpfeiler ||mittelhoch ||2 ||-
+
|Br�ckenpfeiler ||mittelhoch ||2 ||-
 
|-
 
|-
|Brückenträger ||xxx (150?) mm ||1 ||Seitenteile zum Einstecken
+
|Br�ckentr�ger ||xxx (150?) mm ||1 ||Seitenteile zum Einstecken
 
|-
 
|-
|Brücken ||niedrig ||1,5 ||zwei Rampen und zweimal Mittelteil
+
|Br�cken ||niedrig ||1,5 ||zwei Rampen und zweimal Mittelteil
 
|-
 
|-
|Lokschuppen ||dreiständig mit Segmentdrehscheibe ||1 ||-
+
|Lokschuppen ||dreist�ndig mit Segmentdrehscheibe ||1 ||-
 
|-
 
|-
|Eisenbahnfähre ||xxx (250?) mm ||1 ||mit einer Zufahrtsrampe
+
|Eisenbahnf�hre ||xxx (250?) mm ||1 ||mit einer Zufahrtsrampe
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
Zeile 65: Zeile 65:
 
'''Martin'''
 
'''Martin'''
 
{|
 
{|
|Fahrzeug ||Länge || Stückzahl || Bemerkung
+
|Fahrzeug ||L�nge || St�ckzahl || Bemerkung
 
|-
 
|-
|Dampflok ||- ||2 ||Eichhorn! ''Haken-Öse-Kupplung''
+
|Dampflok ||- ||2 ||Eichhorn! ''Haken-�se-Kupplung''
 
|-
 
|-
|G-Wagen ||- ||2 ||Eichhorn! ''Haken-Öse-Kupplung''
+
|G-Wagen ||- ||2 ||Eichhorn! ''Haken-�se-Kupplung''
 
|-
 
|-
 
|O-Wagen ||- ||1 ||1 Kupplungsmagnet fehlt
 
|O-Wagen ||- ||1 ||1 Kupplungsmagnet fehlt
 
|-
 
|-
|O-Wagen ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-Öse-Kupplung''
+
|O-Wagen ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-�se-Kupplung''
 
|-
 
|-
|R-Wagen ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-Öse-Kupplung''
+
|R-Wagen ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-�se-Kupplung''
 
|-
 
|-
 
|Personenwagen ||- ||1 ||-
 
|Personenwagen ||- ||1 ||-
 
|-
 
|-
|Auto ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-Öse-Kupplung''
+
|Auto ||- ||1 ||Eichhorn! ''Haken-�se-Kupplung''
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
===Ausschmückung===
+
===Ausschm�ckung===
  
 
'''Martin'''
 
'''Martin'''
  
 
{|
 
{|
|Objekt || ||Stückzahl ||Bemerkung
+
|Objekt || ||St�ckzahl ||Bemerkung
 
|-
 
|-
 
|Andreaskreuz ||- ||1 ||-
 
|Andreaskreuz ||- ||1 ||-
Zeile 94: Zeile 94:
 
|Schranke ||- ||0,5 ||-
 
|Schranke ||- ||0,5 ||-
 
|-
 
|-
|Bahnhofs-EG ||- ||1 ||etwas breiter als die Häuser
+
|Bahnhofs-EG ||- ||1 ||etwas breiter als die H�user
 
|-
 
|-
 
|Bahnhofs-Dach ||- ||1 ||-
 
|Bahnhofs-Dach ||- ||1 ||-
Zeile 100: Zeile 100:
 
|Bahnsteig-Rampen ||- ||2 ||-
 
|Bahnsteig-Rampen ||- ||2 ||-
 
|-
 
|-
|Haus ||groß ||2 ||-
+
|Haus ||gro� ||2 ||-
 
|-
 
|-
 
|Haus ||klein ||6 ||-
 
|Haus ||klein ||6 ||-
 
|-
 
|-
|Hausdach ||groß ||3 ||-
+
|Hausdach ||gro� ||3 ||-
 
|-
 
|-
 
|Hausdach ||klein ||5 ||-
 
|Hausdach ||klein ||5 ||-
Zeile 114: Zeile 114:
 
|Kirchturm-Spitzdach ||- ||1 ||-
 
|Kirchturm-Spitzdach ||- ||1 ||-
 
|-
 
|-
|Nadelbäume ||- ||9 ||-
+
|Nadelb�ume ||- ||9 ||-
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}

Version vom 15. Februar 2017, 00:22 Uhr

Einleitung

Nach Anregung von Heiko entstehen Planungen, ein BRIO-Arrangement einzusetzen. Um Betrieb zu machen, braucht man sinnreiche Gleisanlagen, eine Uhr, einen Fahrplan etc. Das alles bietet auch die gute alte Holzeisenbahn. So lassen sich Konflikte hinsichtlich bevorzugter Epochen etc. völlig vermeiden, indem man einen ausreichenden Abstraktionsgrad erreicht.

Voraussetzungen

Nutzl�ngen:

  • Die Wagen werden mit Permanentmagneten gekuppelt. Mit gr��erer Zugl�nge steigt daher die Last am ersten Kupplungspaar und damit die Gefahr einer Zugtrennung. Bis in Versuchen n�heres herausgefunden ist, gehen wir von der Annahme aus, dass h�chstens eine Zugl�nge von 10 Wagen machbar ist.
  • BRIO-Wagen haben eine Standardl�nge von 85 mm
  • Es ergibt sich als sinnvolle Mindestnutzl�nge ein Meter
  • Wie lassen sich die Kupplungen l�sen?
  • unterschiedliche Kupplungssysteme - Kompatibilit�t?
  • Das Gleisprofil ist zur eigenen Herstellung von Spezialgleisen zu ermitteln
  • Die angebotene Sicherungstechnik ist unzureichend und muss teilweise selbst hergestellt werden
  • Zur Umr�stung alter Weichen ist eine einfache Stellmechanik zu entwerfen
  • Reichen die Laufeigenschaften der Wagen zum Durchrollen einer Weichenstra�e hinterm Ablaufberg?
  • Selbstfahrende Triebfahrzeuge oder Handbetrieb? Sind Stopgleise notwendig?

Material

Gleismaterial

Martin

Bezeichnung Ma�e St�ckzahl Bemerkung
Kurve 45� Radius xxx mm 39 -
Gerade xxx (205?) mm 4 -
Gerade xxx (200?) mm 10 -
Gerade xxx (150?) mm 6 -
Weiche Keilf�rmig 6 davon 1 mit Stellmechanik
Gerade xxx (50?) mm 1 2 x m�nnlich
Gerade xxx (50?) mm 2 2 x weiblich
Kreuzung 90� xxx (150/50?) mm 1 -
Br�ckenrampen hoch 2 -
Br�ckenpfeiler hoch 2 -
Br�ckenrampen mittelhoch 2 -
Br�ckenpfeiler mittelhoch 2 -
Br�ckentr�ger xxx (150?) mm 1 Seitenteile zum Einstecken
Br�cken niedrig 1,5 zwei Rampen und zweimal Mittelteil
Lokschuppen dreist�ndig mit Segmentdrehscheibe 1 -
Eisenbahnf�hre xxx (250?) mm 1 mit einer Zufahrtsrampe

Fahrzeuge

Martin

Fahrzeug L�nge St�ckzahl Bemerkung
Dampflok - 2 Eichhorn! Haken-�se-Kupplung
G-Wagen - 2 Eichhorn! Haken-�se-Kupplung
O-Wagen - 1 1 Kupplungsmagnet fehlt
O-Wagen - 1 Eichhorn! Haken-�se-Kupplung
R-Wagen - 1 Eichhorn! Haken-�se-Kupplung
Personenwagen - 1 -
Auto - 1 Eichhorn! Haken-�se-Kupplung

Ausschm�ckung

Martin

Objekt St�ckzahl Bemerkung
Andreaskreuz - 1 -
Schranke - 0,5 -
Bahnhofs-EG - 1 etwas breiter als die H�user
Bahnhofs-Dach - 1 -
Bahnsteig-Rampen - 2 -
Haus gro� 2 -
Haus klein 6 -
Hausdach gro� 3 -
Hausdach klein 5 -
Kirchenschiff - 1 -
Kirchturm - 1 -
Kirchturm-Spitzdach - 1 -
Nadelb�ume - 9 -

MRoe 13:51, 23. Jan 2009 (CET)