218 377

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

218 377-0 orientrot

Bei einem Besuch des Modellbahn-Händlers Hünerbein in Aachen habe ich eine GFN-218 in orientrot mit Latz als Gerbauchtmodell erstanden (218 362). Die kleine sah ein wenig traurig aus, wie sie da in der Vitrine stand, mit ein wenig Kleberresten am Dach und einem ins Dach eingebauten Rauchgenerator gleich neben den Abgashutzen! Und der Motor war auch noch defekt. Da aber der Preis in Ordnung war und das eine gute Basis zum basteln ist, habe ich zugeschlagen. Die Lok soll nach der technischen Aufarbeitung auch optisch ein wenig mutieren: Vorbild 218 377-0 Bw Kaiserslautern im Zustand Mitte der 90er-Jahre, also schon mit DB-AG-Keks.

Technik

Zunächst habe ich mich um den Motor gekümmert. Aus einem geschlachteten Flohmarkt-1Euro-CD-Laufwerk habe ich den Motor ausgebaut, der die Kassette ein- und ausfährt. Dieser hatte sogar ein von Modul und Zähnezahl her passendes Zahnrad! :-)

Umbau geht recht einfach: alten Motor samt Lagerschild rausschmeißen, 2 neue Löcher für die Befestigung des neuen Motors bohren und diesen einsetzen plus verschrauben - fertig!

Die Lok habe ich mit Decoder-Litze von Tams und einer auf eine Leiterplatte aufgelöteten 8-poligen Buchsenleiste neu verkabelt. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch 2 roten Birnchen für die Schlußbeleuchtung eingesetzt (GFN-Ersatzteile).

Als Decoder kommt ein Zimo MX63 zum Einsatz, den ich als Restposten bei meinem Moba-Händler preiswert erstanden habe. Diesen noch ein wenig an die Gegebenheiten angepaßt (Lichtwechsel, Motoransteuerungs-Frequenz, Fahrstufen-Verteilung...) und die Kleine läuft jetzt schon ganz gut. Vor allem die Langsamfahr-Eigenschaften sind sehr gut!

Die Radsätze tausche ich wie üblich gegen solche von Luck. Am Antriebslosen Drehgestell war das einfach: von der alten Achse eine Radscheibe abziehen und Achse rausziehen. Die Lagerzapfen an den Luck-Achsen abschleifen, Achse einbauen und Radscheiben draufpressen. Am angetriebenen Drehgestell ist es etwas schwieriger, weil die Zahnräder original mit der Radscheibe untrennbar verbunden sind. Daher suche ich jetzt passende Zahnräder, die ich auf die Luck-Achsen setzen kann. Ich verfolge im Moment 2 Lösungen: 1) GFN-Ersatzteile einer anderen Lok mit passender Zähnezahl -> Edith sagt: paßt leider nicht. 2) Zahnräder von http://www.mikroantriebe.de/ -> sind bestellt

Optik

Die Lok soll einer Maschine mit typisch ausgeblichenem Lack nachempfunden werden. Ermel nennt es treffenderweise "orientrosa"... :-) Einen Beschriftungssatz werde ich mir bei einem der üblichen Verdächtigen anfertigen lassen.

Den Rauchgenerator im Dach habe ich natürlich als erstes entsorgt. Das bleibende Loch im Dach habe ich von innen mit einer PS-Platte zugeklebt und von außen zunächst grob mit 2k-Kleber verschlossen. Abschließend habe ich mit Spachtelmasse (Simprop) aus der Tube fein verspachtelt und geschliffen. Das Dach muß anschließend natürlich neu lackiert werden, aber das ist dann ja eine gute Gelegenheit zum üben. Farbe nehme ich von Elita.

Und natürlich werden die an den Fronten fehlenden Griffstangen ergänzt (Messing- oder Federstahl-Draht) und die angegossenen durch freistehende ersetzt.

Abschließend wird der Lack in "orientrosa" gealtert.

Ein paar Bilder folgen bei Gelegenheit.

-- Loki 14:13, 22. Okt 2009 (CEST)