Rotzow

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manchmal kommt man überraschend zu einem eigenen Bahnhof. Sowas ist mir gerade passiert. Dabei hätte ich damit rechnen können. Der Vorbesitzer hat bereits vor einem Jahr im Internet verkündet, dass er den Bahnhof nicht mehr haben will.

So, jetzt steht das Ding hier. Der Bahnhof hies früher mal Südmoslesfehn...

Das kam für mich natürlich nicht in Frage. Ich brauche einen Bahnhof der möglichst gut nach Mark Brandenburg klingt. Spontan fiel mir da als fiktiver Name Rotzow ein.

gp-suedmoslesfehn.png

Rotzow ist ein zweigleisiger Durchgangsbahnhof. Zugkreuzungen finden hier planmäßig nicht statt. Es gibt nur einen kurzen Bahnsteig am Empfangsgebäude. (NL 40 cm) Vom durchgehenden Gleis 1 zweigt ein Gleis zur Laderampe und zum Güterschuppen ab. (NL 68 cm) Gleis 2 ist beidseitig angeschlossen, was das Rangieren sehr erleichtert. (NL 68 cm) An Gleis 3 liegen die Ladestraße und der Gleisanschluß der Raiffeisen-Genossenschaft. (NL 90 cm)

Bahnhofsgebäude

Ich brauche natürlich ein Bahnhofsgebäude. Momentan denke ich gerade über das Gebäude Briescht aus dem Bastelbogen-Programm von Stipp nach. Da Rotzow aber ein Modulbahnhof ist muss das Bahnhofsgebäude entsprechend stabil werden. Jetzt denke ich schon länger und ich glaube, ich will Krakow oder einen Eigenbau....

Ladestraße

Eine Ladestraße brauche ich auch. Wie mache ich die am besten?

Anmerkung von Ermel: In Braunschweig-West haben sie einfach die Straßenoberfläche bis an die äußere Schiene des Ladestraßengleises gepflastert (bzw. heute geteert, Pflaster käme aber besser IMHO). Straßendecke gleiche Höhe wie Schienenoberkante, bzw. wohl ein paar cm drunter, das erleichtert im Modell auch die Gleisreinigung. Dann noch ein paar weiß angemalte Schienenstücke hochkant eingerammt als Lichtraum-Grenzmarkierung, und fertig ist die Ladestraße. Ich hab kein aussagekräftiges Foto gefunden, aber eigentlich braucht's dafür auch keins, oder?

Gute Idee, danke Ermel! Braunschweig-West, waren wir da?