N-Güterwagen

Aus Frokelwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

An dieser Stelle soll die inzwischen verschollene Liste der Spur-N-Güterwagen wieder neu entstehen…

Allgemeine Hinweise

Viele Wagen (alle nicht fett gesetzten) habe ich noch nicht genau prüfen können, so dass sich die Beurteilung dieser vor allem auf Katalogfotos und einen ersten optischen Eindruck stützt. Dabei erkennt man viele Fehler natürlich nicht. Insbesondere Fahrzeuge, die mit einem Stern (*) eingeordnet sind, sind maximal geschätzt.

Insbesondere leiden viele Trix und praktisch alle Roco-Modelle an Bremsbacken, die neben den Achshaltern statt neben den Rädern stehen. Angegeben habe ich diesen Mangel bisher nur bei Modellen, wo ich dieses sicher weiß. Fahrzeuge mit Lenkachsen (OOt 23, KKt 27, Brawas Teer-Kesselwagen) rollen bauartbedingt deutlich schlechter; dies gilt daher nicht als Mangel.

Die ein bis drei Rauten (#, ##, ###) hinter der Bezeichnung geben die relative Häufigkeit des Wagens an. Modelle, die sehr gut *und* wichtig sind, sind grün; wichtige Marktlücken rot hervorgehoben. Modelle in blau sollte man darüber hinaus für eine vorbildgerechte Bestandsverteilung ebenfalls durchaus mehrfach haben. Bauarten mit einer einstelligen Bauartnummer ("Ov 04", "Gvw 01") – also Wagen der Länderbahn-Bauarten – existierten zum Teil nach dem Krieg nur noch buchmäßig.

Diverse DR-Bauarten sind kursiv angegeben; bei diesen liegen mir allenfalls mäßige Vorbildfotos vor, so dass ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob ich irgendeine größere Maßabweichung zu den (idr. eigentlich DB-Typen darstellenden) Modellen übersehen habe. Bei (Vor)kriegs-Typen gebe ich aus Gründen der Übersichtlichkeit generell *keine* DR-Bezeichnung an!

Die Kategorien

Die fünf Wertungskategorien gliedern sich wie folgt:

  • Perfekt: Das Modell ist maßstäblich und alle relevanten Bauteile sind dran. Zudem entspricht die Detaillierung auch bei Dingen wie etwa Holzmaserung den heutigen Standards. Insbesondere bedeutet ein Eintrag in dieser Spalte, dass ich definitiv keine Doppelentwicklung dieses Vorbildes haben will (Varianten sind was anderes).
  • Gut: Bei diesen Modellen gibt es in irgendeinem Punkt kleine Defizite, die man heute besser machen könnte. Dies kann sowohl ein absolut maßstäbliches, aber in der Detaillierung etwas veraltetes Modell sein wie auch andersherum eine schöne Neukonstruktion mit irgendeinem kleinen Maßfehler.
  • Brauchbar: Diese Kategorie beinhaltet alle Modelle, die zwar grundsätzlich passen, aber für die beiden vorherigen Kategorien zu schlecht sind. Dies kann von einer deutlich zu hohen Summe an Kleinigkeiten bis zu einem Modell reichen, an dem zwar alles halbwegs richtig aber kaum etwas dran ist – die Mangelliste am Modell hilft hier.
  • Frokelrohstoff: Dies sind Modelle, die entweder massive Maßabweichungen haben, die man aber noch kürzen oder nach "aus zwei mach eins" verlängern kann oder die schlicht ein völlig anderes (meist nicht in die Epoche 3 passendes oder sehr seltenes) Vorbild darstellen und nur per Bedruckung zu dem Modell erklärt wurden, wo sie eingeordnet sind.
  • Müll: Hier gibt es massive Maßfehler, die nicht mit vertretbarem Aufwand zu korrigieren (man kann keine gebuckelten Wände kürzen).

Teilweise sind die Einordnungen auch relativ zu verstehen – maßstäbliche UIC-G gibt es wie Sand am Meer. Die haben zwar alle irgendwelche Macken, aber die Länge passt. Bei Trix passt sie um 5mm nicht, was in diesem Falle zu "Müll" führt. Andersherum hat der einzige zeitgemäß aussehende Gr 20 2mm zu viel [wahrscheinlich wurde da ein Milchwagen vermessen, dem auch die Griffe an der Kopfseite entsprechen], wodurch der als "Gut" gilt.

Bremsen

Ein großes Problem praktisch aller Modell-Güterwagen sind die verschiedenen Formen der Bremsen. Generell existieren alle Länderbahn-Bauarten mit Handbremse oder umgebremst, spätere dann zunehmend (aber nicht nur) statt ungebremst mit einer Druckluftbremse. Die Handbremse befand sich zudem bei fast allen Bauarten zunächst in einem Bremserhaus, welches dann beginnen etwa während des zweiten Weltkrieges abgebaut wurde. Dennoch haben auch einige Nachkriegs-Bauarten ursprünglich solche besessen. Auch haben einige Wagen in diesem Zuge ihre Bremse irgendwann ganz verloren und die Formen der Bremserhäuser haben sich über die Zeit geändert.

Leider gibt es in Spur N oftmals nicht einmal überhaupt eine Modellversion mit Handbremse – mit Ausnahme der Länderbahn- und Verbandsbauarten kann man die Wagen, die es mit und ohne gibt an einer Hand abzählen. Insbesondere fehlen so jegliche Omm und fast alle Nachkriegs-Bauarten mit jeglicher Handbremse und ab den geschweißten Bauarten nur noch ein einziges Modell mit einem Bremserhaus (Trix Uerdinger Kesselwagen). Entsprechend gibt es damit auch die Bremserhäuser der Kriegs- und DB-Neubauarten gar nicht in N. Von den älteren Bauarten müssen Om 21 und V 23 auf eine Handbremse verzichten.

Gedeckte Güterwagen der Regelbauarten

Kurze Bauarten (G)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Gvw 01 pr # Fleischmann
G 02 bay "Hannover", "Stettin" ## Trix (Fahrwerk passt nur für einen Wagen mit Bremserhaus. Ohne müssen Bremsbacken ab und Rangiertritte dran)
G 02 pr ##
G 05 pr # Fleischmann
G 07 bay # Trix*
G 10 "Kassel", "München", "Karlsruhe" #### Brawa Fleischmann (Rahmen zu dick, wodurch der Wagenkasten zu hoch liegt. Dazu allgemein größer als Brawa) Arnold (Arg grob, nicht für DB Ep.3, da Endfeldstreben fehlen)

Trix[1] (ähnlich Arnold, Ausführung mit 4 Lüfterklappen)

G 10 (Ö) Roco (keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene, kein Bremsumstellhebel)
Gr 20 "Kassel" ## Trix (offenbar hat man den ca. 1 mm längeren Milchwagen Gh 20 vermessen, von dem auch die schrägen Rangiergriffe übernommen wurden, nicht aber dessen zwei Schiebetüren pro Seite. Zudem sind die Bremsbacken nicht in Radebene) Arnold (Das Fahrwerk ist deutlich gröber als bei Trix und bei der Version mit Bremserhaus schlicht komplett falsch. Der Kasten selbst indes ist komplett korrekt und auch etwas feiner als bei Trix)
Gmhs 30 "Oppeln" ### Hobbytrain* (bezüglich angesetzter Kleinteile hat man es leider zu gut gemeint, so dass davon viele zu grob wirken – passend zu den riesigen Bretterfugen) Arnold (ein Gr 20 mit falschem Achsstand macht noch keinen Gmhs 30)
Gms 35 "Bremen" ### Brawa
Gm 39 "Bremen" # Arnold (marginal zu lang)
Gmms 40,

Gms 44,
Gmm(e)hs 59,
Gmm(eh)s 60 (UIC-Typ)[2] ###

Roco (keine KK, Stummelpuffer, Bremsbacken nicht in Radebene, kein Bremsumstellhebel. Ausführlicher Bericht) Arnold* Lima (rustikales Modell mit angravierten Anschriften (!). Etwas Übergröße ihn gleichem Maße wie Fleischmanns Gmhs 53, jedoch bei exakt passender Länge) Trix (Der normale Wagen hat die Länge eines Wagens mit Bremserbühne [5mm zu viel])
Gmhs 53[2] ## Fleischmann (rundum etwas zu groß)
Gms 54[2] ### Roco (entspricht bis auf die Lüfter dem UIC-Wagen. Daher sind auch Tür und Achsstand jeweils 1mm daneben)
Gms 55[2] # Roco (das Modell ist schlicht die Bretter-Version eines UIC-G. Als solcher brauchbar; mit einem Gms 55 hat er aber wenig zu tun)
G 90 (Pl) # Roco (keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene, Stummelpuffer, kein Bremsumstellhebel)

1) Neben diesem schon lange auf dem Sortiment entfallenen Modells taucht bei Trix teilweise der G 02 bay als "G 10" beschriftet auf. Sicher zu unterscheiden sind die beiden an den Türen: Die des G 02 bay sind beweglich; die des G 10 fest.
2) Die diversen Nachkriegs-G gliedern sich in zwei Gruppen. Gm(h)s 53 bis 55 haben eine Türbreite von 1,8m und einen Achsstand von 5840mm. Der Gms 54 hat dabei nur zwei Lüfter pro Seite. Der eigentliche UIC-Typ (je nach "Entstehungsweg" zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen) hat einen Türbreite von 2m und einen Achsstand von 5700mm. Da dieser Unterschied in Spur N gerade einmal 1mm ausmacht (und damit weniger als die ohnehin vorhandene Maßungenauigkeit vieler dieser Modelle), werden und wurden die Modelle jeweils auch als Versionen aus der jeweils anderen Gruppe verkauft.

lange Bauarten (Gl)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Gwhs 05 (pr) "Dresden", "Stettin" # Fleischmann*
Gl 11 ### Fleischmann
GG 19 (USATC- TP-Wagen) Fleischmann
Gl 22 ##, Glt 23 ##
Glmghs 36 "Leipzig" # Trix*
GGths 43 "Bromberg # Trix
GGvwehs 44 "Dresden" # Fleischmann
Glmhs 50 ###

Glmmhs 57 ##

Brawa mit und ohne Bremserbühne
Liliput mit Bremserhaus (angekündigt 2018 mit Bretterwand und ohne Bremserhaus)
Glmhs 57 ##
Brawa (angekündigt 2018)
Glmms 61 (UIC-Typ) ### Arnold (Version mit KK; kein Bremsumstellhebel)
Fleischmann (etwas grober Kasten vom Roco-Modell)
Roco (deutlich einfacher, eigenwillige KK)

Leig-Einheiten (Gll)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Gllvwh 08 & Gllh 12 # Fleischmann
Gllh 12 "Dresden" ### Fleischmann
Gllmghs 37 "Leipzig" ## Trix*

Gedeckte Wagen der Sonderbauarten

Klappdeckelwagen (K)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
K 06 (pr) ## Fleischmann
K 15 ## Trix (kein Bremsumstellhebel)
K 25 ## Fleischmann (Rahmen 1mm zu hoch) Roco* (keine KK, deutlich gröber, Kasten 2mm zu lang)
Kmm 36 # Trix (Achsstand 2mm zu viel)

Schiebedachwagen (Kk)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
KKk 48 Trix (sieht sehr grob aus)
Kmmks 51 ### Arnold (kein Bremsumstellhebel)
Kmmgks 58 ### Trix (Bremsbacken nicht in Radebene)
Klmmgks 66 ## Roco (ohne KK, recht einfach, auch "RocoClean")
KKks 01 # Fleischmann

Staubgutwagen (Kd)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Kds 54 ### Trix (Rahmen zu breit)
Kds 56 ### Trix (kurze Version des Vorbildes; Rahmen zu breit) Arnold mit KK* (augenscheinlich deutlich besser, aber immer noch deutlich hinter Trix zurück) Arnold ohne KK (untenrum detailfrei, 2mm zu wenig Achsstand, 1mm zu langer Rahmen)
KKds 55 # Trix (Armdicke Griffstangen)
DR Zkz 57 Arnold* (ausgestattet mit dem zwar ähnlichen, aber dennoch falschen Behälter eines DB Kds 54) Piko* (im Grunde ist nur der Behälter zu gebrauchen)

Gedeckte Selbstentladewagen (Kt)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Ktmm 60,65,72,73 ### Fleischmann (ggf. mit störendem Entladehebel)
Ktmmv 69 ### Trix
KKt 27 # Fleischmann
KKt 45 Lima (Oberkasten eines KKt 57)
KKt 57 Trix* Arnold (KK-Version des Lima-Modells. KKt 45-Maße, aber KKt 57-Oberkasten)

Kühlwagen (T)

Viele Kühlwagen-Gattungen sind mehr oder weniger Sammelgattungen verschiedener Wagen, die es in wirklich gleicher Form nur in sehr kleinen Stückzahlen gab.

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Tkwoh 01 (dreiachsig) # Fleischmann
Tkwo 01 (G10-Ableger) ## Fleischmann Arnold (diverse Mängel, siehe G 10)
Tkwo 01 (bayrisch) # Trix
Tko 02 (Cq 401) # Fleischmann
Tnf 32 ### Arnold
Tgs 40 Arnold
Ths 42 ### Arnold
TThs 43 Liliput
T(m)ehs 50 (UIC-Typ 2) Rivarossi (keine KK, Rotoren eher grob) Arnold (ohne Flettner-Rotoren), Fleischmann (Rotoren falsch angeordnet) Lima (sieht eher bescheiden aus) Trix, Ibertren (zu kurz, aber wunderschöne Rotoren)
UIC-Typ 1 ### Brawa
DR TTnhhrs 19 Piko (Schöner Kasten, technisch eine Katastrophe)

Verschlagwagen (V, Ov)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Ov 01 bay # Trix*
Ov 04 "Würzburg" # Fleischmann
Vwh 03 # Schiffer Design (Bausatz)
Vh 04 "Altona", "Hamburg" ## Fleischmann (bisher nur als Ep.2 erschienen)
Vh 14 ### Fleischmann (auf G10-Fahrwerk und als V14 bezeichnet. Ohne Bremserhaus als V90 richtig, sonst Phantasiemodell) Arnold (ohne KK, sonst siehe Fleischmann)
V 23 "Altona", "Hamburg" ## Lasermodelle (sündteure, aber grandios aussehende Kleinserie) Trix (als V33 verkauft, aber genietet; dazu die Fehler des Gr20 geerbt)
Vlmmhs 63 ### Liliput (mit und ohne Bremserbühne ausgeliefert) Roco* (keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene. Immerhin mit Bremshebeln, ohne Aufstiegsleitern)

Kessel, Faß- und Topfwagen (Z)

Kesselwagen zweiachsig

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Genieteter Kesselwagen bayrisch # Trix
Genieteter Kesselwagen Verbandsbauart ## Fleischmann Arnold (unbrauchbares Fahrwerk mit fragwürdigem Achsstand)
Austauschbauart mit geschweißtem Kessel 20m³ ### Arnold (sehr altes Modell)
Dreiachsig # Liliput
Geschweißte Bauart 22 m³ ## Brawa Fleischmann (keine KK)
Geschweißte Bauart 26,7m³ ### Fleischmann (ähnliche Bauart, siehe SEAG 28m³)
Bauart Uerdingen 30m³ ### Herkat (Schienenreinigungswagen auf Basis des LHB von Arnold; hat im Gegensatz zu diesem für einen Uerdinger passendes Geländer) Arnold (ähnliche Bauart, siehe LHB 40m³) Piko (seeehr einfach, keine KK)
Bauart Deutz 30m³ ## Trix (sehr altes Guss-Modell, keine KK, Kesseldurchmesser zu groß)
Einheitsleichtbau, 24m³ ###
UdSSR-Beutewagen ##
SEAG 28m³ # Fleischmann (der Wagen ähnelt stark einem geschweißten Kesselwagen mit 26,7m³; der mit 8000 Exemplaren bei weitem häfigsten Bauart)
SEAG 30m³ # Trix
LHB 40m³ # Arnold (mehrfach überarbeitet, der Wagen hat bis auf den wesentlich größeren Kesseldurchmesser starke Ähnlichkeit mit der deutlich häufigeren Bauart Uerdingen)
Isolierkesselwagen LHB 30m³ # Roco (keine KK)

Kesselwagen vierachsig

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Genieteter Teer-Kesselwagen vierachsig # Brawa (Zu kurz. Kann man auch ignorieren, denn sonst wunderschön)
Bauart Uerdingen 63m³ ### Brawa (ausgeliefert 2018) Trix (das Modell hat den geraden Rahmen des SEAG geerbt) Piko* (keine KK)
Bauart Deutz 48m³ ## Liliput
Bauart Deutz 63m³ ### Liliput
Einheitsleichtbau 48m³ ## Liliput
Einheitsleichtbau 63m³ ### Trix* (altes Guss-Modell, keine KK)
SEAG 63m³ # Trix (mit anderen Drehgestellen auch als – weitaus häufigere – Bauart Uerdingen angeboten)
DR Dok.Nr. 8235 Trix (hier dürfte die von Trix verwendete Kombination aus alten Drehgestellen und geradem Rahmen passen)

Spezialwagen

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Weinfasswagen # Trix
Säuretopfwagen ## Fleischmann*

Güterzugbegleitwagen (Pwg)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Pwg pr 12 ## Trix (diverse leichte Maßabweichungen von 1-2mm, keine KK, keine Fenstereinsätze)
Pwg pr 14 ### Fleischmann mit KK (komplette Neukonstruktion, nur leider nicht als DB erhältlich) Fleischmann ohne KK (DB-Version mit Licht) Arnold (deutlich zu lang)
Pwg bay 13 # Trix
Pwghs 41 ## Arnold (Schlusslicht)
Pwgs 44 ### Brawa
Pwghs 54 ## Trix (viele kleine Mängel)

Offene Güterwagen der Regelbauart

bis 15t Ladegewicht (O)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
O 01 bay # Trix*
O 01 pr ##
O 02 (pr) "Schwerin" ## Fleischmann
O 10 "Halle" ## Fleischmann Roco* (keine KK, gröber)
O 11 Trix (Achsen minimal Richtung Bremserhaus verschoben)

15 bis 20t Ladegewicht (Om)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Om 04 "Ludwigshafen",##
Om 12 "Breslau", "Essen" #### Fleischmann (Fenster des Bremserhauses nicht durchbrochen)
Om 12 Serie II ### Der Unterschied der beiden Bauarten ist in Spur N nahezu nicht erkennbar
Om 21 ## Roco (keine KK)
Om 30 #,
Om 31 # Moderisiert

DR Omu 36.2

Arnold (keine KK, extrem dicker Rahmen, dadurch ist der Wagen insgesamt viel zu hoch)

ab 20t Ladegewicht (Omm)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Ommr 32 "Linz" ## Arnold Trix (oder is das was anderes?)
Omm 33 "Villach" ### Arnold Piko[2] (minimales Sprengwerk, ohne KK)
Omm 34 "Klagenfurt" ### Modellbahn Union Piko[2] (ohne KK)
Omm 37 "Duisburg" ### Modellbahn Union
Omm 39 (cz) "Duisburg" # Arnold (als "Omm 36" bezeichnet, Sprengwerk falsch am Kasten), Piko[2] (ohne KK) Fleischmann (als "Omm 29" bezeichnet, falscher Achsstand)
Lima (Vorgänger des Arnold-Modells mit gleichem Sprengwerks-Fehler)
Omm 43 ## Umbau aus Arnold Omm 44
Omm 44 ###

DR Ommu 42/43/44

Arnold (Das Modell wird von Arnold als Omm 55 [dafür grob falscher Achsstand] und auch in internationalen Versionen angeboten. Leider fehlen sämtliche Bremshebel und selbst die Bremszylinder. Dafür sind die Bremsbacken an der richtigen Stelle und das Sprengwerk ist sehr fein und auch die Wände dünner als bei anderen Omm) Piko[2] (ohne KK, Sprengwerk zu klein)
Omm 46 ### Trix (statt 0,5 mm kürzer als ein Omm 55 ist das Modell schon als solcher gut 1 mm zu lang und etwa 0,5mm zu hoch. Zudem sind die Bremsbacken komplett flach. Dafür gibt es einen korrekten Bremsumstellhebel)
Ommp 50 # Roco (Achsstand zu kurz, Kopfklappen dran)
Omm 52 ### Roco/Fleischmann (Bremsbacken nicht in Radebene, kein Bremsumstellhebel; Roco-Versionen ohne KK. Zeitweise auch durch Minitrix vertrieben) Piko[2] (falscher Achsstand von 6m)
Omm 55 (UIC-Typ 2) ### Rivarossi* (der eigentliche UIC-Typ; keine KK)

Roco (DB-spezifische Verstärkung der Tür; keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene, kein Bremsumstellhebel)

Fleischmann* (grob)

Trix (vermeintlicher Omm 46, 1mm zu lang)

Ommv 72 # Arnold (keine KK)
UIC-Typ 1 Arnold (7mm zu lang; alternativ als SNCB 1215A4, dann aber mit zu kurzem Achsstand) Roco (Achsstand zu kurz, gebuckelte Wände)
DR Ommbu 40.0 Piko[2] (ohne KK)

2) Die Omm von Piko stammen ursprünglich von der Firma Stein KG, Leipzig und wurden zudem unter den Herstellerangaben VEB PREFO und VEB Modellbahnwagen Leipzig angeboten.

Vierachsige Bauarten (OO)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
OO 19 (USATC- TP-Wagen) Fleischmann
OO 40 # Fleischmann (KK?)
DR OOr 47 Piko (zwei Kastenformen; keine KK, Drehgestelle grob) Arnold (völlig falsches Fahrwerk, Kasten gröber als beim 50 Jahre älteren Piko-Modell)

Offene Güterwagen der Sonderbauarten

zweiachsige offene Selbstentladewagen (Ot)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Talbot Schotterwagen Skizze 370a ## Arnold (von diesem Typ inspiriertes Phantasiemodell mit 12mm (!) zu viel Länge und unzähligen falschen Details)
Talbot Schotterwagen Skizze 371 ## Fleischmann (keine KK, Bühne am Ende ohne Bremse falsch) Roco (einen unverbogenen zu erwischen ist Glückssache und er wird sich irgendwann biegen. Zudem wesentlich gröber als das Fleischmann-Modell)
Ommi 51 ## Fleischmann Roco (keine KK)
Otmm 54 # Roco (arg grob, keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene. Fehlende Entladehebel gehören so; dafür sind die – leider nur angespritzten – Handräder!)
Otmm 57 ##,

Otmm 61 ##,
Otmm 64 ##

Fleischmann (de facto ein Ktmm ohne Deckel, daher einige Detailfehler)
Otmm 70 ### Trix (nur als Tds 930) Arnold

Vierachsige offene Selbstentladewagen (OOt)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Schotterwagen 266 (Bauform 1960) # Fleischmann Trix (3mm zu lang, gröber)
OOt(z) 23 ## Brawa
OOt 24 ## Roco? (keine KK)
OOt(z) 41 ## Trix
OOt 42 ## Roco (keine KK. Katalogfoto ohne Trittstufen im Oberkasten…)
OOtz 43 ## Trix
OOtz 44 # Trix
OOt(z) 50 ### Fleischmann (mit Entladehebel)
Arnold (Fad 175, Bj. 1971)
Trix (falsche Drehgestelle)

Autotransporter (Off)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
Off 52 # Trix (der untere Ladeboden müsste erst einmal etwa eine Pufferlänge überstehen – sprich: zu kurz)
Offs 59 ## Fleischmann
Offs 55 ## Arnold (keine KK, arg grob)
Offs 60 ## Hobbytrain

Drehschemelwagen (H)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
H 10 ### Fleischmann mit KK Arnold (keine KK, wirkt zu massiv) Fleischmann ohne KK (Länge eines Wagens mit Bremserhaus, falsches Spengwerk)

Rungenwagen (R)

Nahezu sämtliche Rungenwagen in N sind eher Spielzeug. Teilweise lassen sich durch kürzen oder verlängern der Wagen korrekte Modelle erzeugen.

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
R 02 (pr) ###
R 10 ### Minitrix (Ende der 1960er hatte Trix kurzzeitig einen zwar einfachen aber maßstäblichen R 10!) Roco (Länge eines R 20, jedoch Rungenzahl eines R 10, daher genau wie der R 20 unrettbar falsch)
R 20 ## Fleischmann (9mm zu kurz, 2mm zu breit, 2 Rungenpaare zu wenig...)

Roco (eine Runge zu wenig, wodurch die gesamte Seitenwand unrettbar falsch ist)

R 30 ##
Rmrs(o) 31 ### Trix (ein Meisterwerk der Modellbaukunst!)

Fleischmann

Rmms 33 ## Trix (Gemeinsamkeiten mit einem Rmms33 nicht feststellbar, immerhin zum Basteln von R 20/R 30 zu gebrauchen)
Rlmms 56/58 (UIC-Typ) ### Hobbytrain (Achtung, teilweise wird ein eng verwandter Post-Flachwagen als solcher verkauft, Achshalter etwas grob)

Arnold (Version mit KK, etwas gröber als Hobbytrain; dafür gibt's Varianten mit/ohne Bühne, mit/ohne Rungen)

Roco (2mm zu viel Achsstand, ohne KK, extreme Stummelpuffer, Bremsbacken nicht in Radebene, kein Bremsumstellhebel)

Zweiachsige Schienenwagen (S)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
S 14 ### Fleischmann
Sm 14 ###
Sm 24 # Finescale und mehr (Bausatz)
Smr 35 #
Selbstbau

Vierachsige Schienenwagen (SS)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
SSk 07 # (pr) Fleischmann
SSw 07 # (bay) Trix
SS 15 ###
SSl 16
SSlma 44 ###
SSkm 49 (USATC) ### Arnold (keine KK, so ungefähr)
SSlmas 53 (UIC-Typ 1) ###
DR SSly 65-30 Piko (keine KK, biegt der sich?)

Schwerlast-Flachwagen (SSy)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
SSy 45 ## Roco (keine KK)
SSym 46 ## Trix
SSylm 01 ### Roco (eines der wenigen Roco-Modelle mit KK!)
DR RRym 60 Brawa

Tiefladewagen (SSt)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
SSt 34a # Fleischmann* (Vorbild-Daten gesucht!)
SSt 52 (vierachsig) ###

Flach- und Arbeitswagen (X)

Die zweiachsigen Wagen sind fast alle Spielzeug, dass sich selten nennenswert an einem Vorbild orientiert. Allerdings sind X-Wagen oftmals aus den Resten abgewrackter Wagen entstanden, so dass ex viele Exoten gibt.

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
X 05 ## Arnold (lässt sich zumindest einer draus feilen)
X 35 Trix Fleischmann (aus deren X baubar)
Xlm 57 Roco (keine KK, Bremsbacken nicht in Radebene, kein Sprengwerk, falscher Achsstand)
XXto 90 (USATC- TP-Wagen) ## Fleischmann
XXo 40 (Umbau aus OO 40) # Fleischmann (KK?)
Xf 08 ###
Xf 90 ##
Selbst gepfuscht

Behältertragwagen (BT)

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
BT(s) 50 ###, BTmms 51 ## (Paare von BTs 50) Roco (eines der wenigen Roco-Modelle mit KK!) Trix, Arnold
BTmm 55 ###
Btmms 58 ###, BTmms 59 # Fleischmann (ganz exakt ein Lgjs 598)

EUROP

Um den länderübergreifenden Einsatz von Güterwagen zu vereinfachen, wurde bereits 1951 von DB und SNCF der EUROP-Pool gegründet. Diese Wagen – ausschließlich gedeckte Wagen "normaler" Länge und offene Zweiachser – mussten nicht wie bei ausländischen Wagen sonst üblich zeitig wieder gen Heimat geschickt werden, sondern konnten wie eigene Wagen freizügig verwendet werden. Folglich waren diese Wagen teilweise in Deutschland häufiger als manche einheimische Bauart niedriger Stückzahl.

Leider liegt mir keine exakte Tabelle vor, jedoch habe ich eine Übersicht von wahrscheinlichen EUROP-Typen in H0 gefunden, an der ich mich für diesen Teil orientiere. Das ein Modell in der Tabelle steht, heißt nicht automatisch, dass es auch in dieser Beschriftung (zumal mit EUROP) angeboten wurde.

Gedeckte Bauarten

Drei Typen tauchen hierbei immer wieder auf: Die damals noch hinreichend neuen deutschen Bauarten Gmhs 30 "Oppeln" und Gmhs 35 ("Bremen") und der moderne UIC-Standard-G. Letzterer existiert in zwei Versionen (mit Bretter- und Plattenwänden), von denen nicht alle Bahnen beide Versionen hatten. Zudem gibt es teilweise andere Abweichungen.

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
SNCF Frankreich/France
Lw (G 10) siehe G 10
OCEM 29
Standard A L.S. Models
Standard B L.S. Models (Dachform existiert, nur nicht als EUROP)
UIC St siehe Gmmhs 56 (Bretter und Platten)
UIC (eigene Wände) L.S. Models
FS Italien/Italia
Tipo F Spitzdach MW Modell Minitrix (recht rustikal) Arnold (viel zu lang)
Tipo F UIC Fleischmann (Tür, Achsstand und Modellfehler vom Gmhs 53) Roco (Modellfehler des Gmmhs 56, zudem hatte die FS nur Bretterwände)
ÖBB Österreich
Gms "Oppeln" siehe Gmhs 30
Gmhs "Bremen" siehe Gmhs 35
UIC G siehe Gmmhs 56
SBB Schweiz
K3 Hobbytrain
K4 Fleischmann (Tür, Achsstand und Modellfehler vom Gmhs 53) Roco (Modellfehler des Gmmhs 56, zudem hatte die SBB nur Bretterwände)
NS Niederlande/Nederlands
S-CHR Roco/Fleischmann (2mm zu wenig Achsstand, Kopfseitige Lüftungen fehlen – beides könnten Varianten sein. KK, Bremshebel fehlen wie bei Roco üblich, die Neuauflage von Fleischmann ist in dieser Hinsicht unverändert.)
S-CHO (UIC St) siehe Gmmhs 56
CFL Luxembourg
Gmhs "Oppeln" siehe Gmhs 30
Gmhs 35 siehe Gmhs 35
Standard A (Baugleich SNCF) L.S. Models
UIC St siehe Gmmhs 56
DSB Dänemark/Danmark
HD
UIC Fleischmann (tatsächlich identisch zum Gmhs 53, aber nur mit Bretterwänden korrekt)
UIC St siehe Gmhs 56

Offene Bauarten

Auch hier gibt es eine kleine Zahl immer wieder auftauchender Wagen: Die deutschen Bauarten Omm 33 ("Villach") und Omm 34 ("Klagenfurt") und zwei UIC-Standard-Typen.

Wagentyp Modelle
Perfekt Gut Brauchbar Frokelrohstoff Müll
SNCF Frankreich/France
OCEM29 REE Modeles
Omm "Villach" siehe Omm 33
Standard (Nachkrieg)
UIC 1 siehe Eintrag bei den Omm
UIC 2 siehe Omm 55
FS Italien/Italia
Tipo L (1940)
Tipo L (1944/46)
Tipo L (1945)
Tipo L (1946) MW Modell (angekündigt) Piko*
Tipo L (1959)
UIC 2 siehe Omm 55
ÖBB Österreich
Omm "Klagenfurt" siehe Omm 34
Omm "Villach" siehe Omm 33
UIC 2 siehe Omm 55
SBB Schweiz
L6
L7 Piko (keine KK) diverse UIC-Typ 2 (dadurch falsche Türen)
CFL Luxembourg
Om "Königsberg" siehe Om 21
Om "Essen" siehe Om 12
Omm "Klagenfurt" siehe Omm 34
Omm "Villach" siehe Omm 33
SNCB Belgien
Omm "Villach" siehe Omm 33
UIC 1 siehe Eintrag bei den Omm
UIC 2 siehe Omm 55
NS Niederlande/Nederlands
UIC 1 (GTOW) siehe Eintrag bei den Omm
GTMK Roco (der Wagen ist mit einem Om 21 weitgehend identisch)
GTUW
DSB Dänemark/Danmark
PB Trix (deren "Omm 32" kommt dem PB wesentlich näher als dem vermeintlichen Vorbild. Einige Bastelei ist allerdings erforderlich)
UIC 2 siehe Omm 55